Marc Neumeister

Schauspieler/ Regisseur

DSC_0712-e

Grandiose Premiere von „Ein Herz und eine Seele“

Das schreibt die WP über unsere Premiere:  ENNEPETAL.   Zum Abschied aus der Klutertstadt inszeniert das Leo-Theater die Kultserie „Ein Herz und eine Seele“ im Haus Ennepetal. Tschüss Leo, das habt ihr noch einmal gut gemacht, sehr gut sogar! Am Wochenende gab es die letzten regulären Aufführungen des Leo Theaters im Haus Ennepetal. Zukünftig wird im Schwelmer Ibach-Haus gespielt und gelacht. Am Freitag kam es in Ennepetal noch einmal zu einer Premiere vor mehr als 240 Besuchern. Weil sie dem Ensemble von „Herz und eine Seele“ – ja, die Stücke mit Ekel Alfred Tetzlaff – danken wollten, gab es stürmischen Beifall, sie erhoben sich von den Plätzen und wollten das Team um den Künstlerischen Leiter und das „Ekel Alfred“, Marc Neumeister, gar nicht von der Bühne lassen. Am Samstagnachmittag kam es noch mal zur Aufführung, und wieder waren die Besucher wie aus dem Häuschen. Zwei Episoden aus der umfangreichen Fernsehserie aus der Feder des unvergesslichen Stückeschreibers und Autors Wolfgang Menge gingen über die Rampe: „Sittenstrolch“ und „Silvesterpunsch“. […]

(c) Andreas Winkelsträter

Premierenbericht „Der Nackte Wahnsinn“

Danke an Hartmut Breyer (WP) für diese tolle Kritik. —————————- Perfekt inszeniertes Chaos auf und hinter der Bühne Es war „Der nackte Wahnsinn“: Mit der rasanten Inszenierung der gleichnamigen Komödie feierte das Leo Theater eine begeisternde Premiere. Eine wichtige Nachricht vorweg: Keiner der Akteure des Leo Theaters hat sich ernsthaft verletzt. Das ist keine Selbstverständlichkeit, denn das, was sich im Haus Ennepetal auf und hinter der Bühne abspielte, war tatsächlich „Der nackte Wahnsinn“. So heißt die Komödie von Michael Frayn, die am Freitag Premiere feierte. Und das neunköpfige Ensemble machte dem Titel alle Ehre. In schier unfassbarer Rasanz wirbelten die Darsteller zeitweise durch das Bühnenbild, das vor allem aus Türen bestand. Ging eine davon zu, öffnete sich eine andere, trat das eine Pärchen ab, kam das andere auf die Bühne. Und irgendwo flogen ständig ein paar Sardinen umher. Aber der Reihe nach: „Der nackte Wahnsinn“ erzählt die Geschichte einer Schauspieltruppe, die mit dem Stück „Nackte Tatsachen“ auf Tournee gehen will. Und zunächst sehen die Zuschauer […]

Der Nackte Wahnsinn Proben

Proben für „Der Nackte Wahnsinn“ beginnen

Die Proben für „Der Nackte Wahnisnn“ sind gestartet. Ich freue mich auf eine schöne, aber auch anstrengende Zeit. Mit dabei sind: Regie: Marc Neumeister Lloyd Dallas – Marc Neumeister Dotty – Marika Kotulla Garry – Luc Packlidat Brooke – Carola Schmidt Freddy – Peter Hartwig Belinda – Petra Reimann Poppy – Denise Hausmann Tim – Max Meinecke Selsdon – Tim Müller

(c) Andreas Winkelsträter

Arsen und Spitzenhäubchen Silvester Gala

Eine wunderbare Kritik der WP über unsere Vorpremiere von Arsen und Spitzenhäubchen im Leo Theater zur Silvestergala. ——————————— von Hans-Jochem Schulte Silvestergala mit Knalleffekt Jahreswechsel mit dem Leo Theater mit der Vorpremiere von „Arsen und Spitzenhäubchen“. Gejubelt wurde gleich mehrmals bei der Silvestergala des Leo Theaters im großen Saal des Hauses Ennepetal. Einmal nach der Vorpremiere der Kriminalkomödie „Arsen und Spitzenhäubchen“ und dann genau zur Jahreswende, als das ganze Theaterteam auf der Bühne stand mit Sektgläsern in den Händen: „Prosit Neujahr!“ Theaterleiter Andreas Winkelsträter hatte zuvor den Countdown eingeläutet: „9, 8, 7 …“. Dann lagen sich alle in den Armen und das neue Jahr startete in bester Stimmung. „Atemlos durch die Nacht“, der Helene-Fischer-Hit gab den Ton an. Doch die Schauspieltruppe, die zuvor Großartiges geleistet hatte, war immer noch gefragt. Schon lange ausverkauft Viele Besucher der schon seit langem ausverkauften Silvestergala wollten unbedingt mit den Akteuren in Bild und Film ihrer Handykameras festgehalten werden. So stöckelten der künstlerische Leiter des Leo-Theaters, Marc Neumeister, und das […]

©Andreas Winkelsträter

Aufguss Premiere 28.10.16

Das war Sie. Die Generalprobe ist geschafft und heute Abend um 20 Uhr präsentieren wir „Aufguss“ auf der Bühne des Leo-Theaters. Nach 4 Wochen intensivster Probenzeit können wir es kaum erwarten unser Werk dem Publikum zu zeigen. Ein wunderschönes, komisches und turbulentes Stück über Verwechslungen und Missverständnissen mit einzigartigen Charakteren. Es war mir eine besondere Freude nicht nur auf der Bühne zu stehen, sondern auch die Regie zu führen. Mit diesem Ensemble war es einfach eine fantastische Zeit dieses Stück auf die Bühne zu bringen und dabei auch noch die Weiterentwicklung der Schauspieler beobachten zu können. Sowohl in der Rolle, als auch in Ihrem schauspielerischen Können. Peter Hartwig, André Bornhöft, Steffi Bornhöft & Sophia Müller-Bienek. Danke für die tolle Zeit und natürlich… toi toi toi… für unsere Premiere und die zukünftigen Vorstellungen 😉

1346

Solocomedy „Hi Dad! Hilfe. Endlich Papa.“ Eine erfolgreiche Premiere

Das Leo Theater (Andreas Winkelsträter) schreibt: Ein Schauspieler, ein Requisit, zwei Stunden allerbeste Unterhaltung und minutenlanger tosender Applaus – so kann man in wenigen Worten das viel umjubelte Solo von Marc Neumeister am Freitagabend im Leo Theater beschreiben. Herz, Witz und unbändige Spielfreude auf der einen Seite, auf der anderen immer wieder Szenenapplaus, Lacher und jede Menge kopfnickende Zustimmung, wenn er mal wieder den vielen Vätern im Saal aus der Seele gesprochen hatte. Saukomisch und nicht immer (ganz) jugendfrei so präsentierte Neumeister das Solo von Bjarni Haukur Thorsson. Von der ersten Minute an hatte er das Publikum im Griff, bezog das Besucher immer wieder in seine Gedankenspiele und in das Gefühlchaos werdender, verwirrter Väter mit ein. Bei Hi Dad! geht es um das väterliche Tohuwabohu, die Männer zu wahren Helden werden lassen. Dabei gilt es, ganz neue Kontinente zu erobern: Der erste Besuch beim Frauenarzt! Wie spricht man mit den Kumpels über seine Ängste? Darf Mann beim Geburtsvorbereitungskurs auch Fragen stellen? Wie natürlich ist eine […]

Männerparadies 2016
©Andreas Winkelsträter

Männerparadies Premiere 08.01.2016

Am 08.01.2016 um 20 Uhr feiert Männerparadies unter meiner Regie Premiere im Leo Theater. Zuvor erntete das Stück bei der Vor-Premiere der Sylvestergala im Leo Theater großen Applaus. Es ist eine turbulente Komödie über Freundschaft, die auch gerne mal ernste Töne anklingen lässt. Es gibt noch Karten 😉 www.leo-theater.de/tickets Das schreibt die Presse: Kann man schöner ins neue Jahr gleiten, als mit einer frechen Komödie, mit einem vielfältigen Büfett und mit gut aufgelegten Mitmenschen? Im Leo-Theater im Haus Ennepetal war es so. Glücklich die Besucher und glücklich auch die Ensemble-Mitglieder, war doch die Vorpremiere des Pinkus-Stückes „Männerparadies“ in bester Silvesterlaune über die Bühne gegangen: Spritzig, voller Humor und mit einer rasanten Spiellaune vom Leo-Ensemble dargeboten. Die Gala startete mit herzlichen Begrüßungsworten, überbracht vom Theaterchef Hermann Luce höchst persönlich. „Wir freuen uns, liebe Zuschauer, dass Sie uns die Treue halten“, rief Hermann Luce in den voll besetzten Saal. Da schon im August die ersten Vorbestellungen für die Silvester-Gala vorlagen, habe man auf Werbung verzichten können. Luce selbst […]